Donnerstag, 24. August 2017

Wie entfernt man Kotflecken aus einem weißen Hemd, einer weißen Bluse?

Da wir alle Menschen sind, wird uns das Thema zwangsläufig irgendwann begegnen, spätestens bei eigenen Kindern oder dem Pflegen betagter Menschen.

Nun ist es passiert: Kot hat einen Flecken auf einem weißen Kleidungsstück gemacht. Wie bekommt man ihn wieder raus?

Im Internet findet man diverse Tipps. Doch Sie müssen sie nicht selbst austesten, das habe ich für Sie übernommen:

1. Zitronensäure ist leider zu schwach, auch mehrtägiges Einwirken bringt nichts.

2. Verdünnte Essigessenz ist ebenfalls zu schwach - diese mag zwar bestens geeignet sein für Deoflecken in dunkelfarbiger Kleidung, aber nicht für Kotflecken.

3. Das Kleidungsstück einige Stunden in die pralle Sonne zum Bleichen legen - funktioniert zwar bei Tomatenflecken, aber leider nicht bei Kot.

4. Auch Natron und Soda funktionieren nicht ausreichend bei Kotflecken. Aber nun das einzige, was hilft:

5. Das einzige Mittel, das ich als wirklich wirksam identifiziert habe: Fleckensalz. Einfach einen Putzeimer nehmen, mit warmen Wasser füllen, eine hohe Konzentration Fleckensalz erzeugen, z.B. einige Esslöffel oder in schwierigeren Fällen auch eine halbe Packung und das Kleidungsstück einen halben Tag einlegen. Ist die Verunreinigung nicht verschwunden, einfach länger einlegen und/oder die Fleckensalzkonzentration erhöhen.

Hier noch einige gebräuchliche Fleckensalzprodukte. Viel Erfolg - über eigene Erfahrungen mit dem Thema freue ich mich in den Kommentaren.

   

Donnerstag, 1. Juni 2017

Wie viel verdient man bei Mobydisc und Mister Beat?

10 - 20 €/Stunde

Ich habe mich etwas umgehört: Bei DJ Services wie Mobydisc und Mister Beat liegt die Bezahlung meiner Recherche nach bei 10-20 € pro Stunde. Meist wird man als Minijobber angestellt und ausbezahlt, da man die 450 € pro Monat i.d.R. nicht überschreitet.

Samstag, 20. Mai 2017

Fast jedes Lied, jeder Song, rauscht ein klein wenig

Besonders bei Songs, für die ein Orchester aufgenommen wurde, hört man fast immer ein leichtes Rauschen, wenn man mit guten Kopfhörern lauscht. Der Laie merkt es natürlich nicht. Aber der Musikbegeisterte merkt, dass es in fast jedem Song irgendwie minimalst rauscht. Besonders auffällig war es für mich, als ich den Star Wars Soundtrack der Episoden 1 bis 3 daraufhin testete, ob auch hier ein leichtes Rauschen zu hören ist. Und ja - es ist zu hören. Es gibt einige wenige Soundtracksongs, die zumindest mit meinen Kopfhörern (Beyerdynamic Premiumsegment) und meinen Ohren kein Rauschen wahrnehmen - das ist allerdings nicht der Regelfall.

Sollten Sie also jemals bemerken, dass die meisten musikalisch anspruchsvollen Songs irgendwie leicht rauschen - das gehört sich so. Anscheinend ist die Technologie noch nicht so weit, bei der Aufnahme einer Vielzahl von Instrumenten eine absolute Rauschlosigkeit hinzubekommen.

Mittwoch, 1. März 2017

Amazon Marketplace-Bestellungen können nicht mehr an Packstationen verschickt werden: Das Problem umgehen

Ich erinnere mich daran, dass das früher doch ging.

Und dann, plötzlich wurde mir bei JEDER Marketplace-Bestellung angezeigt, dass sie nicht an eine Packstation geschickt werden könne und ich eine andere Adresse auswählen solle.

Es dauerte Jahre, bis ich darauf kam, woran es lag. Denn zumindest bei vielen hätte es ja funktionieren sollen. Dass einige Anbieter nicht an Packstationen versenden, ist klar, aber ALLE? 

Und tatsächlich, der Wurm lag in folgendem Unterschied:

1. Bei Amazon kann man eine Packstation als Versandadresse suchen und auswählen. (Die Adresse fängt dann mit "DHL Postnummer" an.)

ODER:

2. Man tippt sie per Hand ein, wie es von DHL beschrieben wird. (Die Adresse fängt dann mit "Vorname Nachname Postnummer" an.)

Wenn man es nach Variante 1 macht, können bei Marketplacebestellungen generell keine Packstationen mehr ausgewählt werden.
Bei Variante 2 in vielen Fällen schon.

Natürlich musste ich selber draufkommen und kein Kundendienst konnte mir in all diesen Jahren dieses Rätsel beantworten.Wie oft ich doch extra bei anderen Shops bestellte, nur weil ich keine Lust hatte, mein Päckchen bei der kilometerweitentfernten Post abzuholen. Und dann plötzlich war das Rätsel gelöst. Und anscheinend bin ich der einzige, der darüber einen Artikel im Internet veröffentlicht hat.

Merke: So nicht, sondern wie in Variante 2 beschrieben. Dann geht es in vielen Fällen wieder.

Montag, 7. März 2016

Sound bei Toshiba Notebook kratzt, hört sich blechern an wie aus der Dose - so löst man das Problem

Es scheint ein häufiges Toshiba-Problem, dessen Ursprung mir rätselhaft ist, das sich aber einfach beheben lässt. Selbst mit Kopfhörern klingt der Sound eigenartig blechern, schrill, kratzig, basslos und unangenehm. Das liegt daran, dass der Treiber das Soundsignal auf dem Weg zu den Kopfhörern oder Boxen zum Schlechten verändert. So beheben Sie das Problem:

  • Rechts unten finden Sie ein Lautsprecher Symbol. 
  • Dort klicken Sie mit der rechten Maustaste drauf. Nun klicken Sie im Reiter "Wiedergabe" auf den Lautsprecher, der einen grünen Haken neben sich hat und klicken danach im Fenster rechts unten auf "Eigenschaften".
  • Im Reiter "Erweitert" entfernen Sie nun den Haken bei "Signalverbesserungen aktivieren"
  • Danach auf OK drücken. 
  • Das Problem ist nun behoben.

Sonntag, 17. Januar 2016

Mittwoch, 4. November 2015

Acer Aspire "Nitro" VN7 und VN5 Serien: Probleme mit Kartenleser und Abstürzen beheben

Bei meinen bisherigen Recherchen stellte ich keine erhöhte Anfälligkeit der Geräte dieser Serien fest. Ich selbst besitze den Acer Aspire VN7-591G-74J0 (Black Edition Gaming).

Zwei große Probleme hatte ich nach einigen Wochen:

1. Der Laptop ruckelte bei der Wiedergabe von YouTube- und anderen Online-Videos und stürzte daraufhin einfach ab.

2. Der interne Kartenleser funktionierte nicht mehr (keine Reaktion nach Einstecken einer SD-Karte).

Besonders für das erste Problem schrieb mir der Acer Support eine sehr gute Lösung, die funktionierte:

Schalten Sie das Notebook aus.
Entfernen Sie das Netzteil.
Stellen Sie das Notebook auf die Seite.
An der Unterseite ist ein kleines Loch, welches mit einem Batteriesymbol gekennzeichnet ist.
Stechen Sie dort mit einer aufgebogenen Büroklammer rein, bis Sie einen kleinen Widerstand merken (Taster).
Drücken Sie zeitgleich für ca 15-20 Sekunden die Powertaste.

Und voila: YouTube lief wieder ruckelfrei und führte nicht mehr zu abstürzen (besonders ärgerlich, wenn man YouTube im Hintergrund laufen ließ und währenddessen arbeitete oder spielte). Es sei dazu gesagt, dass Treiberaktualisierungen das Problem nicht behebten und ich daher andere Lösungsmöglichkeiten suchen musste.

Das Problem mit dem Kartenleser konnte dadurch nicht behoben werden. Hier half nur ein Zurücksetzen in den Auslieferzustand. Allerdings scheint irgendeine Software von mir shculdig zu sein - denn nachdem ich meine Programme installiert hatte, ging er wieder nicht.

Ich hoffe der Tipp hilft, falls Sie das gleiche Problem haben. Über einen Kommentar bei Gelingen/Nichtgelingen freue ich mich.

Nachtrag: Mittlerweile habe ich identifizieren können, dass das eigentliche Problem daran lag, dass die Grafikkarte nicht damit klar kam, wenn ich den externen Monitor eingesteckt ließ und in den Ruhezustand gefahren bin. Immer vorher den HDMI-Stecker rauszuziehen und den Ruhezustand auf dem Notebook-Display zu aktivieren beseitigt das Problem vollständig. Einige Zeit später stelle ich die Ursache fest: Das 18 pol DVI-D-Kabel, mit dem ich den externen Monitor betrieb, war die Ursache. Seit ich ein anderes 24 pol DVI-D-Kabel verwende läuft alles ganz normal. Wenn man das nur mal vorher gewusst hätte, aber konnte man ja nicht.

Nachtrag 2: Das Problem trat nach wieder auf. Alles ruckelte, wenn der externe Monitor vor dem Herunterfahren nicht abgeklemmt wurde. Also trat ich wieder mit Acer in Kontakt. Folgendes wurde angeraten:
- NVIDIA Grafikkarten-Update über Acer Homepage (offensichtlich gab es ein Problem mit dem Upgrad auf Windows 10)
- BIOS-Update auf neueste Version
- Schnellstart deaktivieren
Leider bestand das Problem danach weiterhin. Ich werde weiter berichten, ob ich noch zu einer Lösung des Problems gefunden habe.